Allgemein, Lifestyle

Wenn die Blätter bunt werden…

Zu guten Freunden sage ich immer: „Mein zur Hälfte arabisches Blut braucht Sommer! Braucht Sonne, braucht Hitze! Ich hasse den Winter! Ich hasse Kälte! Ich hasse Schnee; zumindest in der Großstadt!“ Dazu kommt, dass ich im Sommer 1986 in einem unglaublich heißen Juli geboren wurde. Meine Mama stöhnt immer noch, wenn sie an die letzten Wochen ihrer Schwangerschaft zurückdenkt. Ich bin mir sicher: im Herzen bin ich ein Sommerkind!!! Warum ich trotzdem etwas für den Herbst übrig habe? Ihr werdet es hier erfahren…
Sina-im-Herbst_2017-09-19_web-9

Anfang/ Mitte September eines jeden Jahres kämpfe ich gegen akutes Fernweh. Die Sommerurlaube sind vorbei. Die 6 1/2 Wochen Sommerferien ebenso. Dieses Jahr kam noch ein Temperatursturz und gefühlter Dauerregen hinzu. Die Worte der Pool-Dame aus Miami Beach „Es ist toll hier, aber ich vermisse die Jahreszeiten“ klingen da wie ein schlechter Witz. Je mehr ich mich jedoch mit dem Herbst arrangiere, desto mehr muss ich der adretten Amerikanerin zustimmen. Jede Jahreszeit bringt so viel Schönes mit sich. Jede Jahreszeit hat seine ganz eigene Atmosphäre… Man muss es nur sehen!

Jetzt, Ende September, bin ich voll und ganz im Herbst angekommen!

Sina-im-Herbst_2017-09-19_web-17      Sina-im-Herbst_2017-09-19_web-4

Allein die Mode betreffend wäre es unglaublich langweilig, das ganze Jahr über die gleichen Teile zu tragen. Nichts ist schöner als sich à la „shop your stash“ an den eigenen Schätzen in den Tiefen des Kleiderschranks zu erfreuen. „Ach, das habe ich ja auch noch!!!“ Genau das meine ich damit!

Dazu kommt, dass ich ein wenig verliebt bin in die Herbstgarderobe. Mäntel, kuschelige Pullover, große Schals und natürlich Boots, Boots, Boots 🙂 Wollte ich darauf verzichten? NEIN!!!

Auch die Farbpalette ändert sich. Waren meine Kleidungsstücke im Sommer noch vorrangig weiß, rosé und blau, greife ich momentan ganz automatisch viel lieber zu Naturfarben. Gelbtöne, Braun in allen Varianten und auch ein kräftiges Rot sind meine ‚Staples‘ der Saison.

Sina-im-Herbst_2017-09-19_web-6

Kulinarisch hat der Herbst so einiges zu bieten. Ich kann allen nur empfehlen: durchlauft das Jahr mit dem Saisonkalender! Kauft euer Obst und Gemüse mit Bedacht. Es lohnt sich! Ich meine, wer kauft Erdbeeren im Oktober? Niemand! Da schmecken sie ja nicht so aromatisch. Genau so ist das mit allen Obst- und Gemüsesorten. Wenn ihr tatsächlich den heimischen Anbau und nicht die Importware auf den Teller bringen wollt, habt ihr im September, Oktober und November wunderbare Zutaten für leckere Suppen, Eintöpfe, Blechkuchen oder selbstgemachtes Müsli zur Verfügung.

Kohl (ich LIEBE Spitzkohl!), Rosenkohl, Kürbis, Endiviensalat, Lauch, Äpfel, Birnen, Quitten, Zwetschgen… Um nur einige Sorten zu erwähnen.

Zu guter Letzt ist der Herbst für mich die Jahreszeit, in der ich mich am meisten mit mir selbst auseinandersetze. Die Tage werden kürzer, man verbringt wieder mehr Zeit in den eigenen vier Wänden. Trinkt drei Liter Tee, zündet Duftkerzen an und beginnt nachzudenken… Bin ich zufrieden? Mit mir? Mit meinem Job? Meinem Alltag? Mit meinen Zielen? Ich finde es wichtig, dass man sich solche Fragen stellt. Hört in euch hinein. Verändert Dinge. Verändert Gewohnheiten. Probiert Neues aus. Es hört sich klischeemäßig an, aber das Leben ist zu kurz, um unzufrieden zu sein.

Mir persönlich hilft es, im stressigen Alltag einen Spaziergang in die Natur einzubauen. Dabei kann ich meine Gedanken ordnen, neue Ideen spinnen oder mit Altem abschließen. In Stuttgart muss man zwar immer irgendwie aus dem Kessel herausklettern, aberSina-im-Herbst_2017-09-19_web-13 dann ist man relativ schnell in wunderbarer Natur. Ich glaube in jeder Großstadt hat man die Möglichkeit, den Verkehr, den Feinstaub, die Menschenmassen für kurze Zeit einfach mal links liegen zu lassen.

Ich bewundere die Natur. Ich bewundere die Bäume. Wie sich die einst satten, grünen Blätter zu wundervoll roten oder orangenen Kunstwerken verwandeln. Ein Schauspiel der Farben! Nur für mich! Wenn man Glück hat, zeigt sich an einem Herbsttag sogar die Sonne und schenkt einem einen ihrer wärmenden Strahlen. Verschwindet sie irgendwann, werde ich zum Eiszapfen. Dann lautet das Motto: So schnell wie möglich zurück in die warme Wohnung.

Ich liebe dieses Gefühl… mit roter Nase, etwas durchgefroren aber dennoch erholt nach Hause zu kommen. Ja! Ich muss es zugeben: Ein Leben ohne den Herbst wäre nicht so schön wie das Leben mit ihm! Was verbindet ihr mit dem Herbst? Mögt ihr ihn? Oder könntet ihr auch ohne? Ich freue mich auf euer Feedback!

Herzlichst,

Sina.zaubert

Fotos von: Mirjam Schneider

Sina-im-Herbst_2017-09-19_web-20

Ps. Für die Fashionliebhaber hier alle Links, die ich finden konnte…

Timberland Boots leider nicht genau meine Farbe… habe sie einfach nicht gefunden!

Whistles Jeans aktuell sogar im Sale!

Der Pullover ist älter und von der ‚Kauf dich glücklich‘ Eigenmarke, ähnlich hier

Zara Mantel

Brandy Melville Haarband – leider online nicht verfügbar.

Die gelbe Tasche habe ich im Sommer bei Cop.Copine in Straßburg gekauft. Falls ihr in Frankreich seid, schaut dort vorbei. Ist ein ganz tolles Label!

Allgemein, Fashion, Lifestyle, Mode

Da ist er wieder! Der Jeansrock feiert sein Comeback!

Was haben wir alle Denim Shorts getragen. Sommertag für Sommertag. In weiß, in schwarz, extrem ausgefranst, im destroyed look, high waisted, super kurz. In allen Varianten, die man sich nur vorstellen kann. Und jetzt? Jetzt kommt doch tatsächlich dieser Jeansrock zurück und möchte den Shorts den Rang ablaufen. Ein sehr hoch gestecktes Ziel. Naja, in meinen Kleiderschrank hat er es schonmal geschafft…

Bild1

Als ich 16 war, stand der Jeansrock gefühlt am Höhepunkt seiner Karriere. Jedes Mädchen wollte einen. Jedes Mädchen hatte einen. Doch kaum am Zenit angekommen, ging es steil bergab. Und wenn ich ehrlich bin, habe ich mir damals wahrscheinlich geschworen, nie wieder einen Jeansrock zu tragen. Über andere Mädchen wurde hergezogen: „Die ist wohl in der Zeit stehengeblieben!“ oder „Voll 90er!“.

Jetzt, gute 15 Jahre später, feiert er sein kleines aber feines Comeback. Auf Zalando hat man plötzlich wieder über 350 Treffer, wenn man nach einem Jeansrock sucht. Und wider aller Schwüre habe auch ich mich dazu hinreißen lassen: der Jeansrock durfte wieder in meinen Kleiderschrank einziehen.

Damit ihr nicht in die „90er-Falle“ tappt, habe ich ein paar Styling Tipps und Kauf-Ratschläge für euch 🙂

Kauft auf jeden Fall einen Jeansrock, der high waisted oder zumindest mid waisted geschnitten ist. Farbentechnisch ist von ultra bleached bis dunkelblau alles erlaubt. Sehr stylisch finde ich im Moment auch einen ausgefransten Saum.

Da wir uns natürlich alle nicht sicher sind, wie lange uns der Jeansrock begleiten wird, empfehle ich eine Highstreetbrand. Ich selbst war tatsächlich bei H&M. Mein Motto lautet ja immer: Es gibt KEINEN Laden, in dem ich nicht mindestens ein tolles Teil finde. Und so war es auch hier. Mein Jeansrock ist einfach PERFEKT ❤

Kombiniert habe ich ihn mit meinem geliebten Zara Lyocell Top. Reingesteckt versteht sich. Um das Outfit etwas „upzudressen“ trage ich Mules mit einem kleinen Absatz. (Für mich ist der Absatz übrigens sehr hoch!) Wenn es frischer wird, kann man sich gut eine Blouson-Jacke überwerfen. Ich liebe auch den Look, wenn man die Jacke umbindet (siehe oben).

Bild2

Falls ihr euch für meine Teile interessiert, hier die Links:

H&M Jeans Rock (24,95€) aktuell erhältlich H&M Jeansrock

Zara Top (9,95€) aktuell erhältlich Zara Top

Armed Angels Jacke (159,90€ jetzt 99,90€) aktuell im SALE Armed Angels Jacke

Onygo Mules, ähnliche hier Mules schwarz oder Mules rose

Ray Ban „round metal“ Sonnenbrille (99,95€ jetzt ca. 82€) aktuell im SALE Ray Ban Sonnenbrille

 

Tragt ihr auch wieder Jeansröcke? Schreibt mir doch in die Kommentare, wie ihr das Comeback bewertet 🙂

Herzlichst sina.zaubert

Allgemein, Fashion

Und worin genau fühlst du dich wohl?

Post1_Basics1

Trend, Stil, Vintage, Key-Pieces, Wardrobe Must-haves und und und. Jede von euch, die wie ich im Blogger-, Insta- und Youtubebusiness unterwegs ist, kennt diese Begriffe. Und wider aller Erwarten finde ich es überhaupt nicht schlimm, dass so viele normale Menschen (wie du und ich) ihre Tipps zum eigenen Stil, zum perfekten Kleiderschrank oder zu den aktuellen Trends zum Besten geben.

Für alle, die das nervig finden: LEST BITTE NICHT WEITER! 🙂

In der Fashionwelt wir man heutzutage förmlich erschlagen… von der Fülle an Werbung, an Metainformationen und unterschiedlichsten Meinungen. Die Kunst liegt darin, den erworbenen Input auf sich selbst zu projezieren und zu prüfen, ob er zu einem passt.

Ob ich das kann? Hm… ich würde mal sagen, dass sich dahinter der lange, lange Prozess verbirgt „den eigenen Stil zu finden“. Und ich befinde mich mittendrin. Mittlerweile habe ich zum Beispiel verstanden, dass mir der „sportliche Look“ a la Jeans und Sportmarkenpulli zwar an anderen gefällt, ich ihn an mir selbst aber total befremdlich finde. Was habe ich nach dieser Erkenntnis gemacht? Natürlich! Alle meine sportlichen Teile verschenkt. Alternativ: macht euch einen Karton für den Keller 🙂

Ich glaube, dass das der Weg sein muss, der einen irgendwann vor jeglichen Fehlkäufen bewahrt. Und ich habe seeeeehr sehr viele hinter mir. Irgendwann muss Schluss damit sein!

Macht euch doch einfach mal eine Liste mit Dingen, die ihr NICHT mögt. Oder die ihr im Kleiderschrank habt, aber selten bis nie tragt. Meine würde so beginnen…

  • keine sportlichen Pullover mit Markenlogo
  • keine eng geschnittenen Langarmblusen
  • keine Polyesteroberteile

Ein toller Trick ist auch der Kleiderbügel-Umdreh-Test. Drehe zu Beginn einer Saison (oder ab heute) alle Kleiderbügel in die falsche Richtig. Wenn du ein Teil herausnimmst und es trägst, drehe den Kleiderbügel wieder richtig herum. Ich bin mir sicher einige Bügel werden über Monate nicht gedreht. Auch hier lautet mein Motto: Verschenken! 🙂

Diese Woche zeige ich euch einen meiner aktuellen Lieblingslooks. Inspiriert wurde ich vom Blog http://www.theannaedit.com. Das Outfit geht meiner Meinung nach zu so vielen Anlässen! Wirkt nicht overdressed, aber dennoch stylisch. Ich bin ehrlich. Ich möchte stylisch sein!

Post1_Basic2

Weißes Top von Zara (9,95€) aktuell erhältlich Zara Top Zara Top

Dieses Top besteht aus 100% Lyocell und ist soooo weich. Außerdem bilde ich mir ein, dass der Stoff sogar eine leicht kühlende Funktion hat. Also genau das richtige Teil für einen heißen Sommertag.

„Axyl“ Jeans von BDG by Urban Outfitter (55€) aktuell erhältlich BDG Jeans

Dank der lieben TheAnnaEdit und MeganEllaby bin ich momentan total verliebt in Straight leg Jeans. Von dieser hier schwärmt TheAnnaEdit seit Wochen und ich musste sie demnach einfach kaufen. Fazit: Preis-Leistungsverhältnis TOP! Tragekomfort TOP! Optik TOP! Bei der Größe würde ich eher eine Größe runter gehen. Sie fällt eher größer aus. Ich habe sie trotzdem in W28L30 gekauft. Hätte bestimmt auch in eine 27 gepasst aber ich mag den bisschen lockeren Look hier sehr gerne.

Michael Kors Slipper von Nordstrom Rack altes Modell

Tipp: Falls ihr demnächst in den USA seid, nehmt euch die Zeit und geht in einen Nordstrom Rack. Ist so etwas wie ein Outlet des normalen Nordstroms und man kann unglaublich gute Schnäppchen machen. Ich habe letzten Sommer für diese tollen Slipper um die 70€ gezahlt.

Fransen-Velourledertasche von Maje (ca. 100€) aktuell im Sale in anderen Farben noch erhältlich Maje Tasche

Die Entdeckung im Juli 2017: MAJE! Es ist große Liebe! Leider sind die Teile für mich (also den Normalverdiener) sehr teuer. Es lohnt sich auf den Sale zu warten 😉 Die Tasche ist aus 100% Velourleder und hat die optimale Größe. Ich verstaue darin locker meinen Geldbeutel, Schlüssel, Handy, Lippenstift etc.

Kette —> war ein Geschenk 😉

 

So, ich glaube mehr habe ich im Moment nicht zu erzählen. Habe einen wunderschönen Tag und fühlt euch gut in eurer Kleidung!

xoxo Sina.zaubert