Allgemein, Food, Lifestyle, Rezepte

Für meine Kinder, für deren Kinder…

Ein wunderschönen Samstag meine Lieben,

heute kommt ein ganz besonderer Herzenspost von mir. Dafür muss ich mich leider erst bei einigen Personen bedanken. Bevor es dann aber auch gleich losgeht…

1

Ich bedanke mich bei den lieben Mädels, vor allem bei Leonie von considercologne für die Inspiration. Außerdem bedanke ich mich sehr, sehr, sehr bei meiner lieben Freundin Mine vom Blog gutemine. Dafür, dass sie mich begleitet hat und dafür, dass sie so viele tolle Fotos geschossen hat. DANKE LIEBE MINE!

Und natürlich bedanke ich mich am allermeisten bei meiner Oma. Einfach weil… sie die beste Oma der Welt ist!!!

So aber jetzt von vorne…

Nachdem ich vor ein oder zwei Wochen dieses Video von considercologne angeschaut habe, war mir klar: Ich MUSS lernen, wie meine Oma ihre Dampfnudeln macht!

Als ich klein war, war ich sehr oft und unglaublich gerne bei meiner Oma. Und was durfte bei keinem Besuch fehlen? Dampfnudeln und Hefezopf 🙂 Ich weiß ganz genau, wie das gemeinsame Backen damals ablief. Meine Oma hat mit viel Liebe und mit einem „großen“ Teig das „große“ Gebäck zubereitet. Ich, die kleine Sina, bekam immer einen kleinen Klecks vom Hefeteig ab und damit durfte ich backen, was ich wollte. Leider entstand am Ende meist nur ein undefinierbarer, hässlicher Bollen. Der natürlich auch nicht in Ansätzen so gut geschmeckt hat wie Omas Leckereien. Aber es war einfach schön! Ich erinnere mich so gerne an diese Mittage zurück ❤

Der Höhepunkt eines jeden Besuchs war es natürlich, Omas warme Dampfnudeln ganz frisch zu vernaschen. Das ist er für mich heute, bestimmt 20 Jahre später, immer noch! Als Kind habe ich mich nie damit beschäftigt, wie meine Oma diese leckeren Teile eigentlich genau macht. Aber da ich unbedingt möchte, dass meine Kinder, deren Kinder… auch Omas Dampfnudeln essen können, muss ich jetzt bei meiner Oma in die Backschule… Mein erste Unterrichtsstunde war GESTERN ❤

Falls ihr euch fragt, warum die Dampfnudeln von meiner Oma überhaupt so besonders sind? Ich werde es euch jetzt zeigen…

Vorbereitung und Zutaten:

So ein Hefeteig möchte mit viel Liebe und Ausdauer zubereitet werden. Natürlich gibts bei Oma nur die besten Zutaten: Dinkelmehl von der Mühle, Bio-Eier, brauener Zucker und und und.

Die Zutaten für die Dampfnudeln im Überblick:

  • 350g helles Dinkelmehl
  • 1 Ei
  • 100g Butter (Zimmertemperatur!)
  • 30 – 50g brauner Zucker
  • Abrieb einer halben Bio Zitrone
  • Vanillepulver oder Vanillezucker
  • 1/2 frische Hefe
  • ca. 100ml lauwarme Milch

Für dieses Rezept braucht ihr KEINE Küchenmaschine und KEIN Rührgerät. Zitat von meiner Oma an dieser Stelle: „Wenn ich meinen Hefeteig nicht mehr selbst kneten kann, dann knete ich gar keinen mehr!“ Also ihr lieben Backmäuse: Hände waschen und los gehts 🙂

Die Zubereitung:

2    3

 

Wichtig beim Teig ist, dass ihr das Mehl ganz fein siebt. Dann den Abrieb der Zitrone, den Zucker und die Vanille dazu. Jetzt die frische Hefe darüber bröckeln und mit der lauwarmen Milch leicht verkneten. Im Anschluss die Butter und das Ei dazu.

Jetzt kommt der sportliche Teil. Der Teig muss bestimmt 10 Minuten geknetet werden. Hier bitte: mit Liebe und ohne Hektik! Ihr werdet merken, dass er irgendwann nicht mehr an euren Händen kleben bleibt und richtig geschmeidig wird. Dann seid ihr auf dem richtigen Weg! Nach dem Kneten den Teig mit etwas Mehl bestäuben, mit einem Geschirrhandtuch abdecken und… warten! Wenn der Teig auf das Doppelte gegangen ist, habt ihrs geschafft 🙂

4

Nun gehts los mit dem Formen der Dampfnudeln. Hier ist es wirklich wichtig, dass ihr sehr kleine Kugeln formt. Bitte verabschiedet euch von den Mutantendampfnudeln, die ihr im Bäcker kaufen könnt. Unsere Dampfnudeln werden klein aber fein.

5 6

Der für mich entscheidende Schritt für das Besondere der Dampfnudeln kommt jetzt. Die Dampfnudeln von meiner Oma werden nicht im Backofen zubereitet. Sie kommen in die Pfanne uuuhuuund sie haben unten eine SALZKRUSTE. Ihr müsst das ausprobieren. Sie schmecken einfach himmlisch!!!

Für diesen letzten Schritt braucht ihr:

8

  • eine kleine beschichtete Pfanne mit Deckel!
  • etwas Butter
  • 1/2 Kaffeetasse Wasser
  • 1 TL Salz

Butter in eine warme Pfanne geben, Salz mit dem Wasser verrühren und ebenfalls in die Pfanne schütten. Wichtig: Die Pfanne muss auf sehr geringer Hitze eingestellt sein (Stufe 1 oder 2 von 9).

Dann die Dampfnudeln vorsichtig einsetzen und sofort den Deckel drauf. Diesen dürft ihr die ersten 15-20min auf gar keinen Fall aufmachen. Sonst sacken euch die Dampfnudeln zusammen und das wars dann 😦 Je nachdem wie groß eure Pfanne ist, müsst ihr eure Dampfnudeln in mehreren Runden ausbacken.

Nach ca. 20-25 Minuten sollten die Dampfnudeln fertig sein. Ihr könnt den Deckel dann kurz anheben und prüfen, ob die Dampfnudeln unten eine schön braune Kruste haben. Wenn ja, raus damit und so schnell wie möglich vernaschen !!!!

10

Beste Dampfnudeln der Welt! ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤

Habt ihr Lust, die Dampfnudeln nachzumachen? Lasst es mich sehen, hören… Verlinkt mich gerne auf Instagram oder schreibt mir hier in die Kommentare.

Außerdem würde ich so gerne wissen, was das Geheimrezept eurer Oma ist. Hat sie es euch verraten?

Es grüßt euch,

eure Sina.zaubert

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s